Berichte

Süstedt, 25.05.2018
Kreisverbandsschützenfest 2018 
erstellt von Ralf Rohlfing, Schriftführer des Kreisschützenverbandes Bruchhausen-Vilsen

Süstedt, 09.02.2018
Kreisdeligiertentagung in der Nolte’schen Mühle

Auf ein erfolgreiches Jahr konnte kürzlich Kreispräsident Marco Busch anlässlich der Delegiertentagung in der Nolteschen Mühle in Süstedt zurückblicken. Im Mittelpunkt der Versammlung der zehn angeschlossenen Vereine standen Wahlen sowie zahlreiche Ehrungen. Kreispräsident Marco Busch begrüßte 81 Anwesende, unten ihnen die Kreisverbandskönigin Manuela Leefers (Oerdinghausen), den Bezirksaltersvizekönig Horst Riedemann (Berxen) sowie den 2. stellvertretenen Bezirkspräsidenten Heiko Jung. Busch erinnerte in seinem Jahresrückblick noch einmal an die sportlichen Höhepunkte, unter anderen an die Kreismeisterschaften 2017 in Homfeld, Süstedt, Syke und Affinghausen sowie das Kreispokalschießen in Berxen und das Adlerschießen in Oerdinghausen. Höhepunkt im vergangenen Jahr war einmal mehr das Kreisverbandsschützenfest, das in Oerdinghausen stattfand. Bei dem Königsschießen gingen Manuela Leefers als Verbandskönigin und Heinke Pohl (Wöpse) als Jugendkönigin hervor. Den „Präsidenten-Cups“ sicherte sich Anja Rosilius als Vereinsvorsitzende von Wöpse. Beim Adlerschießen zeigte sich Anette Wachendorf als treffsicherste Schützin. „Alle gute Dinge sind vier“ schmunzelte Busch, denn mit Wachendorf konnte sich zum vierten Mal nacheinander ein Schützenmitglied aus Engeln den Gewinn sichern – genauso lange ist Busch (selber aus Engeln) auch Kreispräsident. Für den einen oder anderen stellte sich die Frage, ob das ein gutes oder schlechtes Omen bedeutet. Marco Busch ging in seinem Bericht auch auf Themen auf Kreis-, Bezirksund Landesebene ein. Im vergangenen Jahr war weiterhin das Landesleistungszentrum (LLZ) in Bassum ein Thema. An dem Bezirkskönigsball in der Sporthalle in Bassum hatten sich die Vereine aus dem Kreisverband sehr gut beteilt. Mit Horst Riedemann stellt der Kreisverband den 2. Bezirksvizekönig bei den Altersschützen. Weiter nahmen Abordnungen an der Landesdelegiertentagung in Barnstorf und dem Kreiskönigsball in Syke teil. Busch blickte auf die Jubiläen des Schützenvereins Homfeld (125 Jahre) und Bruchhausen-Vilsen (275 Jahre Schützenwesen in Bruchhausen-Vilsen) zurück. Das Kreispokalschießen wurde auf dem Schießstand in Berxen durchgeführt. Er begrüßte an dem Abend auch die neuen Vorsitzenden der Schützenvereine Bruchhausen-Vilsen und Engeln, Stefan Frey und Lars Klusmann. Busch freute sich über die Bereitschaft der beiden, Verantwortung in ihren Vereinen zu übernehmen. Seit nunmehr fast zwei Jahren präsentiert sich der Kreisschützenverband Bruchhausen-Vilsen auch im Internet. Friederike Streit berichtete über die Pflegearbeiten im vergangenen Jahr und wies auf den geplanten Blog auf der Homepage hin, um Meinungen und Mitteilungen schnell an seine Mitlieder in den Vereinen weitergeben zu können. Kreissportleiter Michael Leefers hielt einen ausführlichen Sportbericht. Er konnte auf hervorragende Schießleistungen bei den Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften hin. Mit Brigitte Bloch gab es auch eine Teilnehmerin an den Deutschen Meisterschaften. Leefers ehrte Uwe Meier vom Bogensportverein Oerdinghausen 05 e.V. zum „Sportler des Jahres“. Holger Fraustein vom BSV Oerdinghausen berichtet über die Aktivitäten im Bogensport. Derzeit nehmen der BSV Oerdinghausen und der Schützenverein Bruchhausen-Vilsen an bis zu den Landesmeisterschaften teil. Der Bogensport stellt für viele eine Alterative zu den sonstigen angeboten. Schatzmeister Hans-Heinrich Peters konnte über einen gesunden Kassenbestand berichten. Und so entlastete die Versammlung einstimmig das Kreispräsidium. Bei den Wahlen wurde Kreisvizepräident Ralf Rohlfing (Homfeld) in seinem Doppelfunktion als Schriftführer wiedergewählt. Weiter wurden Birgit Heuer (Engeln) als Kreisdamensportleiterin, Cord Löhmann (Oerdinghausen) als stellvertretender Schatzmeister und Mirco Lehning (Engeln) als stellvertretender Jugendsportleiter wiedergewählt. Petra Bröcker (Süstedt) wird als neue Kassenprüferin mit Sven Rosilius (Wöpse) die Kassenbelege prüfen. Bezirksvizepräsident Heiko Jung und Marco Busch nahmen die Ehrungen (s.h. gesponserten Kasten) vor. Heiko Jung ging in seinem Grußwort auf aktuelle Themen im Bezirksschützenverband und im Nordwestdeutschen Schützenbund ein. Erfreut zeigte sich Jung über die stabilen Mitgliederzahlen im Verband. Er warb bei den Vereinen mit dem Lichtpunktgewehr, um auch die Zahl der jüngeren Schützen wieder steigen zu lassen. Als besonders wichtig stellte er die Gemeinschaft in den Vereinen dar. Hans-Jürgen Precht als Vorsitzender des Schützenvereins Süstedt berichtete über die Planungen zum Kreisverbandsschützenfest am 25. Mai. Er lud schon einmal alle Vereine zu diesem Fest ein. In seinem Abschlusswort wünschte Kreispräsident Busch den Vereinen ein erfolgreiches Jahr – sowohl im sportlichen als auch im traditionellen Bereich.

Goldene Verdienstnadel des Kreisschützenverbandes Bruchhausen-Vilsen:
Heinz Drewes, Homfeld, Josef Flegel, Homfeld, Jürgen Schweers, Homfeld, Katja Lamke, Bruchhausen-Vilsen, Marcel Buchholz, Bruchhausen-Vilsen Hilke Borcherding, Bruchhausen-Vilsen, Elke Witgenfeld, Oerdinghausen, Vera Nolte, Süstedt, Friedhelm Schröder, Süstedt
Goldene Verdienstnadel des Bezirksschützenverbandes Grafschaft Hoya e.V.:
Holger Fraustein, BSV Oerdinghausen 05 e.V., Andreas Meyer, Wöpse, Dörte Schröder, Wöpse, Ada Hägermann, Weseloh
Goldene Verdienstnadel des Nordwestdeutschen Schützenbundes e.V.:
Hartmut Drewes, Homfeld, Heiner Nolte, Süstedt
Auszeichnung für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften:
Brigitte Bloch, Berxen
Sportler des Jahres: Uwe Meier, BSV Oerdinghausen 05 e.V.
(geschrieben von Ralf Rohlfing Vizepräsident und Schriftführer/ Pressewart )

Weseloh, 31.01.2018
Weseloher Schützen blicken zurück, wählen und ehren
Goldene Nadel für Heinrich Iburg

Bei der Versammlung (von links): Die Vorsitzende Friederike Streit, der zweite Vorsitzende Wilfried Clausing, Ehrenmitglied Heinrich Burdorf, der Träger der goldenen Verdienstnadel des Kreisschützenverbands Bruchhausen-Vilsen, Heinrich Iburg, Schriftführerin Ada Hägermann, Kassenprüfer Uwe Hoppenberg und Schießsportleiter Heiner Burdorf. - Foto: Schützenverein

Bei der Versammlung (von links): Die Vorsitzende Friederike Streit, der zweite Vorsitzende Wilfried Clausing, Ehrenmitglied Heinrich Burdorf, der Träger der goldenen Verdienstnadel des Kreisschützenverbands Bruchhausen-Vilsen, Heinrich Iburg, Schriftführerin Ada Hägermann, Kassenprüfer Uwe Hoppenberg und Schießsportleiter Heiner Burdorf.
Über Höhepunkte des vergangenen Jahres berichtete die Vorsitzende Friederike Streit bei der Mitgliederversammlung des Schützenvereins Weseloh im Gasthaus Clausing. Dabei zählte sie das Osterfeuer, die Radtour, das Schützen- und Erntefest und das Weihnachtsschießen auf. Beeindruckt zeigte sie sich von der sehr guten Beteiligung der Mitglieder. Das teilt der Verein in einer Pressenotiz mit. Die Schützen nahmen mit einer starken Besetzung am Kreisschützenverbandsfest in Oerdinghausen teil. Des Weiteren berichtete die Vorsitzende über eine gelungene T-Shirt-Aktion für die Dorfjugend und von den Aktivitäten aus den übergeordneten Verbänden.
Bei der Delegiertentagung des Kreisschützenverbands Bruchhausen-Vilsen hat Heinrich Iburg 2018 die goldene Verdienstnadel für seine unermüdliche Hilfsbereitschaft für den Schützenverein Weseloh verliehen bekommen.
Schießsportleiter Heiner Burdorf berichtete über die sportlichen Aktivitäten bei den Vereins- und Kreisverbandsmeisterschaften sowie bei den Rundenwettkämpfen.
Bei den Wahlen wurden Wilfried Clausing als zweiter Vorsitzender, Heiner Burdorf als Schießsportleiter und Ada Hägermann als Schriftführerin in ihren Ämtern bestätigt. Zum neuen Kassenprüfer wählten die Schützen Uwe Hoppenberg. Zum Ehrenmitglied wurde Heinrich Burdorf ernannt.
Danach ging es um die kommenden Termine des Schützenvereins. Für das Erste-Hilfe-Training am 14. April haben sich schon viele Mitglieder angemeldet, Restplätze sind aber noch vorhanden.  (Quelle: www.kreiszeitung.de)

Berxen, 30.01.2018
Erhard Coors bleibt Schützenchef
Berxer ziehen Bilanz, wählen und ehren

Bei der Versammlung: (von links) das neue Ehrenmitglied Heinz Rösseler, die Geehrte Susanne Castens, die erfolgreiche Schützin Brigitte Bloch, die Geehrten Iris Schumacher und Heinrich Fahlenkamp sowie der Vorsitzende Erhard Coors. - Foto: Oliver Siedenberg

 

Bei der Versammlung: (von links) das neue Ehrenmitglied Heinz Rösseler, die Geehrte Susanne Castens, die erfolgreiche Schützin Brigitte Bloch, die Geehrten Iris Schumacher und Heinrich Fahlenkamp sowie der Vorsitzende Erhard Coors.

Mehr als 30 Mitglieder und die amtierenden Majestäten begrüßte der Vorsitzende Erhard Coors bei der Generalversammlung des Schützenvereins Berxen. In seinem Jahresrückblick hob er das gut gelaufene Königsschießen und das anschließende Schützenfest hervor. Das teilt Schriftführer Tilo Siemers in einer Pressenotiz mit.
Auch Sportleiter Horst Riedemann und Kassenwärterin Susanne Castens verlasen im Gasthaus Fahlenkamp ihre Berichte. Der Verein erzielte 2017 gute Ergebnisse im Schießsport und startete mit einem gesunden Kassenbestand ins neue Jahr. Vereinsmitglied Brigitte Bloch nahm im vergangenen Jahr an der Deutschen Meisterschaft im Auflagenschießen der weiblichen B-Senioren teil.
Die Versammlung bestätigte den Vorsitzenden ebenso im Amt wie die Kassenwärterin und den Sportleiter. Kassenprüfer Reinhard Kleinschmidt schied turnusgemäß aus, sein Nachfolger ist Friedrich Meyer.
Am 17. Februar nehmen die Berxer an der Kohltour der Schützen aus Ochtmannien teil.
Außerdem hatte Erhard Coors eine „erfreuliche Nachricht“ für das Dorf: „Es ist dem Vorstand gelungen, einen neuen Festwirt fürs kommende Schützenfest zu finden.“ Diesen Part übernimmt Rolf Hüttemeier vom „IngPas Gastro-Service“ in Bassum.  (Quelle: www.kreiszeitung.de)

Bruchhausen, Vilsen, 24.01.2018
Schützenverein Bruchhausen-Vilsen hat wieder einen Vorsitzenden, Stefan Frey springt in die Bresche

Nach fast zwei Jahren Vakanz hat der Schützenverein Bruchhausen-Vilsen wieder einen Vorsitzenden. Bei der Jahreshauptversammlung wählten die Anwesenden einstimmig Stefan Frey zum neuen Chef.
Der letzte Vorsitzende, Andreas Wetzel, hatte im Mai 2016 mitgeteilt, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Sein Stellvertreter Stefan Frey erklärte sich daraufhin bereit, den Verein vorübergehend kommissarisch zu führen. Ein offizieller Nachfolger fand sich seitdem nicht, die Mitglieder dachten daher darüber nach, den Schützenverein 2018 aufzulösen. Da Frey in die Bresche gesprungen ist, ist das nun nicht nötig.
Aber von vorn: Die jetzige Versammlung im Gasthaus Mügge begann laut Pressenotiz mit einem gemeinsamen Knipp-Essen. Im Anschluss folgte der offizielle Teil. Frey, der seit fünf Jahren auch als Schießsportleiter fungiert, zeichnete die Vereinsmeister aus und kritisierte die mangelnde Bereitschaft zum Schießen. Er kündigte zudem umfangreiche Baumaßnahmen am Schießstand an. So sollen die Außenanlage für die Bogenschützen optimiert und der seit Längerem gesperrte Kleinkaliber-Schießstand umgebaut werden.
Dann ließ Frey die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren. Der Verein könne auf viele schöne Veranstaltungen zurückblicken, zum Beispiel ein Grillen und nicht zuletzt das Schützenfest, das traditionell am Pfingstwochenende stattfindet. Frey wünscht sich jedoch eine noch größere Resonanz auf die Aktionen. Für dieses Jahr planen die Schützen neben dem Schützenfest einige weitere Aktivitäten. Alle bereits bekannten Termine sind auf der neu gestalteten Webseite zu finden.
Dann stand der wichtigste Tagesordnungspunkt an: die Vorstandswahlen. Hauptmann Katja Lamke und der zweite Fahnenträger Jannes Kahle behalten ihre Posten für weitere zwei Jahre. Die bisherige zweite Schriftführerin Anna-Lena Kahle kandidierte nicht wieder. Schriftführerin Hilke Borcherding wollte ihren Posten ebenfalls abgeben, war aber bereit, als zweite Schriftführerin weiterzumachen. Bettina Beste ist die neue Schriftführerin. Frey übergab Anna-Lena Kahle einen Blumenstrauß für ihr Engagement und Hilke Borcherding einen Gutschein.
Spannend wurde es bei der Wahl des Vorsitzenden. Frey hatte vorab zahlreiche Gespräche mit Vereinsmitgliedern geführt, aber keinen Kandidaten gefunden. Die Versammlung schlug vor, dass er selbst den Chefposten übernehmen solle. Spontan übernahm Fleckenbürgermeister Lars Bierfischer die Wahlleitung. Nach einer flammenden Rede über das langjährige Schützenwesen im Ort und über die Person Frey, die er seit Jahren kenne, nahm dieser die Kandidatur an. Neue zweite Vorsitzende ist Monique Maroch. Frey gratulierte ihr mit Blumen. Fleckenbürgermeister Bierfischer dankte dem Schützenverein für das Antreten beim Volkstrauertag und überreichte ein „Flachgeschenk“. - mah (Quelle: www.kreiszeitung.de)

 Engeln, 23.01.2018
Lars Klusmann ist neuer Vorsitzender des Schützenvereins Engeln
Die geehrten und gewählten Mitglieder. - Foto: Schützenverein Engeln

Homfeld, 06. Januar 2018
Dank an alle Teilnehmer während der Jahreshauptversammlung in Homfeld

Am 06. Januar 2018 fand im Dillertal die Jahreshauptversammlung des Schützenverein Homfeld statt. Über 80 Schützenschwestern und –brüder fanden sich hierzu ein und verfolgten zunächst den umfassenden Jahresrückblick des ersten Vorsitzenden Heinrich Schumacher. Es war ein ereignisreiches Jahr, so feierte der Verein 2017 sein 125-jähriges Bestehen, nahm unter anderem am Schützenfest in Hannover teil und gestaltete das Erntefest um. Der Schießwart Reiner Gehrke zeichnete auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Mitglieder für sportliche Leistungen aus. Einen positiven Kassenbericht konnte Kassenwart Friedrich Gerke vorlegen.

Anschließend folgten die Vorstandswahlen. Der erste Schriftführer Hartmut Drewes stand nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung. Heinrich Schumacher bedankte sich bei ihm für 24 Jahren Vorstandsarbeit. Unter stehendem Beifall aller Anwesenden räumte Drewes seinen Platz. Diesen nimmt ab sofort der bisherige zweite Schriftführer Henning Hollmann ein, auf seinen bisherigen Posten wurde Tabea Schweers neu in den Vorstand gewählt. Der erste Vorsitzende Heinrich Schumacher, der erste Kassenwart Friedrich Gerke und der erste Schießwart Reiner Gehrke wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Nachdem zahlreiche Ehrungen für langjährige Vereinstreue vorgenommen waren, wurden zu Ehrenmitgliedern Herbert Brefka, Dorothee Hemker und Gertrud Westermann ernannt.  Heinrich Schumacher bedankte sich bei allen für die zahlreiche Teilnahme an Vereinsveranstaltungen und schloss die Versammlung mit einem dreifach „Gut Schuss“.

Bassum, 28. Oktober 2017
Platz in der Sporthalle reicht längst nicht mehr aus
Beim Bezirkskönigsball ehrt Wilhelm Bäker die Könige Alyna Mae Thies, Heike Evers-Riethmöller, Uwe Kruse und Sascha Rodewald

Kein Sitzplatz war am vergangenen Sonnabendabend anlässlich des Bezirkskönigsballes in der Bassumer Sporthalle mehr zu ergattern. „Nach der damaligen Freigabe der Karten waren diese innerhalb von nur einer Woche verkauft“, berichtete Uwe Drecktrah, Geschäftsführer des Bezirksschützenverbandes Grafschaft Hoya.

63 Mitgliedsvereine, in denen circa 12 000 Frauen und Männer im Rahmen des Schießsports wetteifern, hat der Bezirksschützenverband Grafschaft Hoya. 37 hiervon waren der Einladung nach Bassum gefolgt. Am stärksten war der Verein aus Oerdinghausen vertreten. 52 Mitglieder waren zur Unterstützung des eigenen Königspaares mitgekommen, um sich mit Mitgliedern anderer Vereine auszutauschen oder auch in der gemütlich hergerichteten Sporthalle nicht nur auf der Tanzfläche den Rhythmen der Gruppe „Prime Time“ aus Nordenham zu folgen.

Ob Marcel Lackmann aus Kleinenborstel, Andreas Schmidt aus Martfeld, Harald Knake aus Engeln oder auch Jörg Drechsler, Schatzmeister im Bezirksschützenverband Grafschaft Hoya – alle waren sich einig und bestätigten immer wieder, gern zum Bezirkskönigsball nach Bassum zu kommen um sich mit anderen Menschen auszutauschen, die man in den meisten Fällen nur einmal im Jahr, nämlich auf dem Bezirkskönigsball, sieht.

Nach mehreren Feiern im Leistungszentrum des Nordwestdeutschen Schützenbundes in der Langen Straße in Bassum waren alle mit dem Wechsel, zurück in die Bassumer Sporthalle, sehr zufrieden. Die wunderschön geschmückte Sporthalle strahlt eine Gemütlichkeit aus, da kann man sich nur wohlfühlen, lautete der einhellige Tenor der angesprochenen Gäste. Bassum ist immer wieder der Austragungsort, weil sich hier der festgelegte Sitz des Bezirksschützenverbandes Grafschaft Hoya befindet. Noch vor den musikalischen Darbietungen begrüßte Präsident Wilhelm Bäker die Gäste. Sein besonderer Gruß galt dem Präsidenten des Nordwestdeutschen Schützenbundes, Jonny Otten, dem Bürgermeister der Stadt Bassum, Christian Porsch, und dem stellvertretenden Landrat, Volker Meyer.

Gemeinsam mit dem Vizepräsidenten Günther Döpke proklamierte Bäker die neuen Bezirkskönige. Neue Königswürde erhielten in der Klasse der Jugend Alyna Mae Thies vom Schützenverein Schwarme, in der Klasse der Damen Heike Evers-Riethmöller vom Schützenverein Pestinghausen-Högenhausen-Lerßen, in der Altersklasse Uwe Krause vom Schützenverein Hoyerhagen und in der Klasse der Schützen Sascha Rodewald vom Schützenverein Felde.

Der Weg zum Amt des Bezirkskönigs ist kein leichter. Alle Schützenvereine im Bezirksverband können sich Zielscheiben anfordern, auf denen die Mitglieder ihr Können bei einem Vorschießen beweisen. Die Scheiben mit den Schusslöchern werden vom Bezirk ausgewertet, und es kommt zu einem Stechen zwischen den Besten. Dieses Stechen wurde am Schießstand des Schützenvereins Kleinenborstel durchgeführt. Die dort erzielten Ergebnisse führten – bei strengster Geheimhaltung – beim Bezirkskönigsball zu den Proklamationen.

Mit ihren Anhängern aus den einzelnen Schützenvereinen feierten alle Gäste bei flotter Musik bis in die frühen Morgenstunden. „Schade ist nur, dass wir nicht allen Vereinen eine ausreichende Anzahl von Eintrittskarten verkaufen konnten“, bedauerte Geschäftsführer Drecktrah. „Wir haben aber neue Ideen zur Verbesserung dieser Situation entwickelt. Im kommenden Jahr werden wir die Sporthalle noch um die Fläche eines angebauten Zeltes mit entsprechender Beschallung erweitern, so dass wir dann wieder genügend Eintrittskarten zum Kauf anbieten können. „Wir haben aber neue Ideen zur Verbesserung dieser Situation entwickelt.“ (Quelle: www.weser-kurier.de vom 30.10.2017)

Engeln, 15. Oktober 2017
Annette Wachendorf setzt Tradition fort Siegerin beim Adlerschießen in Oerdinghausen
Über eine gute Beteiligung zum 16. Adlerschießen freute sich Kreispräsident Marco Busch. Im Namen des Kreisschützenverbandes Bruchhausen-Vilsen begrüßte er vor kurzen die 60 Anwesenden im Gasthaus Mehlhop in Oerdinghausen zur gemeinsamen Kaffee- und Kuchenrunde. Als Rahmenprogramm wurde traditionell ein Adlerschießen veranstaltet. Busch konnte Annette Wachendorf vom Schützenverein Engeln als Siegerin gratulieren. Mit Annette Wachendorf konnte auch zum vierten Mal nacheinander ein Engeler Mitglied den Adler sichern. Marco Busch bedankte sich bei Herbert Wolters, Helmut Koppe und Emil Franz für die Organisation und beim Schützenverein Oerdinghausen für die Ausrichtung. Ein weiterer Dank ging an Heinrich Bodenstab und Werner Pankalla, die sich für die Adlerherstellung bzw. für den ersten Preis, einem Rundflug über die Region, verantwortlich zeigten. Laut Pressewart Ralf Rohlfing hatten die Anwesenden mit Kaffeetrinken und dem Adlerschießen einen fröhlichen Nachmittag. So wurde gleich der nächste Termin für das Schießen in 2018 vereinbart.

Oerdinghausen , 24. Mai 2017
Frauenpower im Kreisschützenverband
Manuela Leefers und Heinke Pohl neue Verbandsköniginnen

„Heimvorteil genutzt!“ könnte man meinen, als bei der Siegerehrung am Mittwochabend der Name der neuen Kreisverbandskönigin genannt wurde. Denn Manuela Leefers ist Mitglied vom gastgebenden Schützenverein Oerdinghausen und neue Kreisverbandskönigin. Voller Spannung hatten die über 400 Schützinnen und Schützen den Worten von Kreispräsident Marco Busch gelauscht, um die Namen des neuen Königshauses zu erfahren. Bei der Jugend wurde Heinke Pohl vom Schützenverein Wöpse zur Kreisverbandsjugendkönigin proklamiert. Im Anschluss feierten die zehn Schützenvereine des Kreisschützenverbandes Bruchhausen-Vilsen und weitere benachbarte Gastvereine das Verbandsschützenfest auf dem Festzelt beim Schießstand in Oerdinghausen.

Nach einem kleinen Ummarsch, begleitet vom Spielmannzug Asendorf, fand die Proklamation auf dem schön hergerichteten Festplatz beim Gasthaus Mehlhop statt. Manfred Witgenfeld als Vorsitzender des Schützenvereins Oerdinghausen begrüßte die Schützenvereine, den Fleckenbürgermeister Lars Bierfischer, den Ehrenkreispräsident Herbert Wolters, den Ehrenvorsitzenden des Schützenvereins Oerdinghausen Justus Heitmann und den Bezirksalterskönig Horst Riedemann. Lars Bierfischer wies in seinem Grußwort auf die Bedeutung der Schützenvereine in der Gesellschaft und das Miteinander in den Dörfern hin.

Kreispräsident Marco Busch freute sich über die gute Beteiligung am Königsschießen. „Besonders die Tatsache, dass im Jugendbereich viele Starts zu verzeichnen waren, stimmt einen für die Zukunft zuversichtlich. “Dass die Ergebnisse des Schießens geheim gehalten werden, hat schon Tradition“, und so verfolgten alle gespannt die Zeremonie. Lediglich Stefan Schumacher als stellvertretender Kreissportleiter und Leiter des Schießens waren die Ergebnisse bekannt. Marco Busch bedankte sich zunächst bei der bisherigen Kreisverbandskönigin Bettina Precht vom Schützenverein Süstedt und dem ausscheidenden Kreisverbandsjugendkönig Jost-Eike Behrens, auch vom Schützenverein Süstedt, für das vergangene Jahr.

Neue Kreisverbandskönigin wurde Manuela Leefers vom Schützenverein Oerdinghausen und konnte damit Christian Wohlers (Wöpse) und Heiko Ziegeler (Oerdinghausen) hinter sich lassen. Bei der Jugend konnte sich Heinke Pohl (Wöpse) die Königswürde sichern vor Ina Meyer (Oerdinghausen) und Jonas Bär (Berxen). Den Titel „König der Könige“ ging in diesem Jahr Jan-Berend Wohlers, Wöpse. Im Bereich der Jugend setzte sich nach dem Vorjahr erneut Jaqueline Schmitz (Weseloh) als „Königin der Könige“ durch.

Ein großer Dank ging von Kreispräsident Busch an den Vorstand und den Mitgliedern des Schützenvereins Oerdinghausen für die Organisation und Ausrichtung des Königsschießens und des Verbandsschützenfestes.

Den ausgeschossenen „Präsidenten-Cup“ konnte sich die 1. Vorsitzende des Schützenvereins Wöpse, Anja Rosilius, sichern. Der Cup wurde vor zwei Jahr von Präsident Busch gestiftet und wird unter den 1. Vorsitzenden und deren Stellvertreter sowie dem Kreispräsidenten und dem Vizepräsident ausgeschossen.

Weiter konnte Busch drei verdiente Mitglieder mit Verdienstnadeln bzw. Urkunden auszeichnen.

Zurück auf dem Festzelt erhielten die neuen Könige einen Ehrentanz. Und dann war für alle feiern bei der Musik von DJ Heinz Johann Rätz angesagt – als Auftakt für das zweitägige Schützenfest in Oerdinghausen. Das Team von Festwirt Rathkamp sorgte für das leibliche Wohl.

Sieger und Platzierte Kreisverbandskönigsschießen

Kreisverbandskönigin Manuela Leefers (Schützenverein Oerdinghausen / Teiler 15,6)

  1. Vizekönig Christian Wohlers (Wöpse / 16,1/ 16,6)
  2. Vizekönig Heiko Ziegeler (Oerdinghausen / 16,1/ 19,6)
  3. Platz Sven Rosilius (Wöpse / 18,2)
  4. Platz Heiner Müller (Wöpse / 19,9)
  5. Platz Melanie Witgenfeld (Oerdinghausen / 21,4)
  6. Platz Carsten Lübkemann (Weseloh / 23)
  7. Platz Gudrun Schrader (Berxen / 24)

Vereinsbester Ralf Rohlfing (Homfeld)
Vereinsbeste Petra Wicke (Ochtmannien)
Vereinsbester Heinrich Wachendorf (Engeln)
Vereinsbeste Vera Nolte (Süstedt)
Vereinsbester Stefan Frey (Bruchhausen-Vilsen)

Kreisverbandsjugendkönigin Heinke Pohl (Wöpse / 6,7)

  1. Vizekönigin Ina Meyer (Oerdinghausen / 21,2)
  2. Vizekönig Jonas Bär (Berxen / 37,1)

König der Könige Jan-Berend Wohlers (Wöpse / 6,0)
Jugendkönigin der Könige Jaqueline Schmitz (Weseloh / 28,8)
Präsidenten Cup: Anja Rosilius (Wöpse)

Weitere Ehrungen:
Hannes Leefers (Oerdinghausen) – Goldene Verdienstnadel Kreisschützenverband Bruchhausen-Vilsen
Andreas Nolte (Süstedt) – Goldene Verdienstnadel Bezirksschützenverband Grafschaft Hoya
Karin Meyer-Krause (Oerdinghausen) – Auszeichnung für Landesrekord LG Auflage

Frankfurt, 10. Mai 2017
„Ehrenring“ für Heinz Rösseler – Höchste Auszeichnung des Schützenbundes

Heinz Rösseler aus Berxen hat die höchste Auszeichnung des Deutschen Schützenbunds bekommen: Bei einem Festakt in Frankfurt nahm er den „Goldenen Ehrenring“ entgegen. Diese Trophäe wird maximal fünf Mal jährlich verliehen, dieses Jahr sind bisher nur zwei Ringe ausgegeben worden. Ihm gratulierten Heinz-Helmut Fischer (Präsident des Deutschen Schützenbundes, links) und Jonny Otten (Präsident des Nordwestdeutschen Schützenbundes).

Rösseler ist schon viele Jahre im Schützenwesen im Einsatz. So war er fast ein Vierteljahrhundert lang, bis 2014, Präsident des Bezirksschützenverbands Grafschaft Hoya mit seinen sechs Kreisverbänden, über 60 Vereinen und circa 12.500 Mitgliedern.

Als Vizepräsident engagierte sich Heinz Rösseler im Nordwestdeutschen Schützenbund von 1991 bis April dieses Jahres. Seit 2001 kümmert er sich außerdem um das Landesleistungszentrum Bassum sowie als sachkundiger Referent um die Pflege des Brauchtums und der Schützentradition.

Heinz Rösseler ist Träger mehrerer hoher Auszeichnungen seines Landesverbands und des Deutschen Schützenbunds. (Quelle: www.kreiszeitung.de vom 12. Mai 2017)

Bassum/Riede, 17. März 2017
Der neue Sportleiter des Bezirksschützenverbandes Hoya heißt Uwe Fischer
Delegiertenversammlung des Bezirksschützenverbandes Hoya stellt Friederike Streit vor

Der Bezirksschützenverband Hoya hat einen neuen Sportleiter. Der 53-jährige Uwe Fischer aus Thedinghausen wurde auf der Delegiertenversammlung am Freitagabend im Gasthaus Scholvin-Ortmann in Riede gewählt. Er tritt die Nachfolge von Daniela Martsch an, die nach dreijähriger Amtszeit nicht wieder kandidierte. Vorgestellt wurde zudem Friederike Streit (SV Weseloh) als Nachfolgerin des Referenten für Lehrwesen, Klaus-Dieter Worm.

Fischer ist ein gewissenhafter Mann vom Fach. Der 1978 in die heimische Schützengilde eingetretene Thedinghauser nennt den Schießsport sein „großes Hobby“ und hat als Aktiver bis zu den Meisterschaften auf Landesebene teilgenommen. Ein zweiter Platz in der Disziplin Kleinkaliber 100 Meter bei den Altersschützen im Bezirk war dabei sein größter Erfolg. In seinem Heimatverein war Fischer bis zum Januar Sportleiter, davor Jugendsportleiter. „Ich muss mir jetzt erst einmal einen Überblick verschaffen, denn es kam alles sehr kurzfristig“, antwortete der neue Bezirkssportleiter auf die Frage nach seinen Zielen bei der neuen Aufgabe. Fischer wird auch weiterhin als Kreissportleiter arbeiten, doch der Verband Weser-Eyter sucht dringend Unterstützung für ihn in Person eines stellvertretenden Sportleiters und eines Rundenwettkampfleiters.
Bezirksjugendleiter Maik Fitz hat in den zurück liegenden zwölf Monaten viel bewegt. So gibt es mit Janina Dahme (SV Felde) und David Beider (SV Bassum 1848)  mittlerweile zwei kommissarische Jugendsprecher. Außerdem soll am 5. August ein Bezirksjugendtag in Haendorf stattfinden und ein Bezirks-Kinderkönig ausgeschossen werden. Ein Lehrgang zur Jugendleiter-Basislizenz wird für den 7./8. Oktober in Kirchdorf angeboten. Die Siegerehrung für alle Medaillengewinner im Nachwuchsbereich findet am Sonntag, 9. April, ab 9 Uhr im Syker Hansa-Kino statt.
Aus dem Landkreis Diepholz  ausgezeichnet wurden Irma Edling und Elke Schröder (beide Gödestorf), Friedrich Meyer (Syke), Hans-Heinrich Peters (Oerdinghausen) und Wolfgang Splinter (Loge-Tuschendorf) mit der Goldenen DSB-Verdienstnadel. Joachim Helms (Okel) und Gerhard Ahrens erhielten das Ehrenkreuz des Bezirkspräsidenten. Wilhelm Brinker (Haendorf), Karl-Heinz Ehrich (Albringhausen-Schorlingborstel), Werner Meyer (Holtum-Marsch) und Wilfried Witte (Schnepke) wurden mit dem Ehrenkreuz in Bronze des Nordwestdeutschen Schützenbundes (NWDSB) geehrt, wärhrend Manfred Thiesfeld (Loge-Tuschendorf) die Ehrenmedaille des Bezirks Hoya bekam. Das Meisterschützenabzeichen erhielten Wilfried Witte (Schnepke) und Ida Winter (Syke).
(Quelle: Artikel von Jürgen Juschkat, Syker-Kuier, 20. März 2017)

 

 

Homfeld, 1. März 2017
Kreisschützenverband Bruchhausen-Vilsen ehrte seine Kreismeister und Pokalsieger

Strahlende Gesichter gab bei der Siegerehrung der Kreismeister. Der Kreisschützenverband Bruchhausen-Vilsen hatte seine Mitgliedsvereine kürzlich zu der Ehrung ins Restaurant Dillertal in Homfeld-Dille eingeladen.

Die Kreissportleitung freute sich über die große Resonanz bei der Feierstunde. Den überwiegenden Teil der Meisterschaften hatte das Kreissportleiterteam auf dem Schießstand in Homfeld schießen lassen.

Bei der Siegerehrung betonte Kreissportleiter Michael Leefers, dass bei den Meisterschaften wieder gute Ergebnisse erzielt wurden. Zufrieden zeigte er sich mit den Starterzahlen, darunter zahlreiche Schüler und Jugendliche. Sie konnten sich über die gewonnenen Pokale am meisten freuen. Die Siegerlisten werden in Kürze im Lokalsportteil nachzulesen sein. Den parallel zu den Kreismeisterschaften ausgeschossenen „Karl Lehmhagen Pokal“ ging an Heinrich Schröder vom Schützenverein Wöpse.

Zudem wurden an dem Abend die Kreispokalsieger geehrt. Das Schießen wurde im Oktober auf dem Schießstand in Weseloh ausgerichtet. Bei der Jugend hatte Wöpse die Nase vorn. Tagesbeste Jugendliche wurde Maybrit Nolte vom Schützenverein Süstedt.

Bei den Damen zeigten sich Berxen am treffsichersten. Auf den Rängen folgten Süstedt 2 und Oerdinghausen. Als tagesbeste Dame ging Vera Nolte vom Schützenverein Süstedt hervor. Bei den Schützen erreichte das Team Oerdinghausen die beste Leistung und verwies damit Weseloh und Berxen auf die Plätze. Heiner Meyer-Raaf aus Homfeld hatte in der Schützenklasse das beste Tagesergebnis.

 

Engeln, 10.Februar 2017
Marco Busch bleibt Präsident des Kreisschützenverbandes Bruchhausen-Vilsen.

Das ergab die Wahl anlässlich der Delegiertentagung am Freitag im Landhaus Wachendorf in Engeln.

Kreispräsident Marco Busch konnte 77 Anwesende begrüßen, unter ihnen der Kreisehrenpräsident Herbert Wolters, der Kreisverbandsjugendkönig Jost Eicke Behrens (Süstedt), der Bezirksalterskönig Horst Riedemann (Berxen) sowie der Bezirkspräsident Wilhelm Bäker.

Busch erinnerte in seinem Jahresrückblick noch einmal an die sportlichen Höhepunkte, unter anderen an die Kreismeisterschaften in Wöpse, Süstedt und Affinghausen sowie das Kreispokalschießen in Weseloh und das Adlerschießen in Engeln.

Höhepunkt im vergangenen Jahr war einmal mehr das Kreisverbandsschützenfest, das in Homfeld stattfand. Bei dem Königsschießen gingen Bettina Precht als Verbandskönigin und Jost Eicke Behrens (beide Süstedt) als Jugendkönig hervor. Mit dem Gewinn des ausgeschossenen „Präsidenten-Cups“ machte Hans-Jürgen Precht als Vereinsvorsitzender den Süstedter Erfolgsabend komplett. Beim Adlerschießen zeigte sich Brigitte Lehning als treffsicherste Schützin. „Alle gute Dinge sind drei“ meinte Busch, denn mit Lehning konnte sich zum dritten Mal nacheinander ein Schützenmitglied aus Engeln den Gewinn sichern.

Marco Busch ging in seinem Bericht auch auf Themen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene ein. Im vergangenen Jahr war weiterhin das Landesleistungszentrum (LLZ) in Bassum ein zentrales Thema.

An dem Bezirkskönigsball in der Sporthalle in Bassum hatten sich die Vereine aus dem Kreisverband sehr gut beteilt. Mit Horst Riedemann konnte der Kreisverband einen Bezirkskönig stellen.

Seit Herbst vergangenen Jahres präsentiert sich der Kreisschützenverband Bruchhausen-Vilsen auch im Internet. Friederike Streit stellte den Aufbau der neuen Homepage vor. Die Anwesenden waren sich einig, dass es keine bessere Werbung für den Verband und für die Vereine gibt.

Kreissportleiter Michael Leefers hielt einen ausführlichen Sportbericht. Er konnte auf hervorragende Schießleistungen bei den Kreis-, Bezirks-, Landesmeisterschaften und den Deutschen Meisterschaften verweisen. Bei den Wettbewerben konnten zwei neue Kreisrekorde aufgestellt werden. Leefers ehrte Frank Pohl zum „Sportler des Jahres“.

Schatzmeister Hans-Heinrich Peters konnte über einen gesunden Kassenbestand berichten. Und so entlastete die Versammlung einstimmig das Kreispräsidium.

Kreisdelegiertentagung KV Bruchhausen-Vilsen 2017

Bei den Wahlen wurde Marco Busch (Engeln) als Kreispräsident wiedergewählt. Ralf Rohlfing als Vizepräsident dankte in dem Zusammenhang Busch für seine erste Amtszeit. „Deine Probezeit hast du mit Bravour bestanden“ bestätigte ihm Rohlfing mit einem Augenzwinkern. Weiter wurden Michael Leefers (Oerdinghausen) als Kreissportleiter und Friederike Streit (Weseloh) als stellvertretende Schriftführerin wiedergewählt. Für Elke Orris wurde Bettina Precht (Süstedt) als neue stellvertretende Kreisdamensportleiterin gewählt. Sven Rosilius (Wöpse) wird als neuer Kassenprüfer mit Karin Meyer-Krause (Oerdinghausen) die Kassenbelege prüfen.

Manfred Witgenfeld als Vorsitzender vom Schützenverein Oerdinghausen wies auf den Ablauf des diesjährigen Kreisverbandsschützenfestes hin, das am 24. Mai im Rahmen des dortigen Schützenfestes stattfindet. Heinrich Schumacher (Homfeld) und Stefan Frey (Bruchhausen-Vilsen) luden die Anwesenden zu den jeweiligen Vereinsjubiläen ein.

Bezirkspräsident Wilhelm Bäker und Marco Busch nahmen die Ehrungen vor, wobei Busch als Überraschung selbst zu den Geehrten zählte. Wilhelm Bäker ging in seinem Grußwort auf aktuelle Themen im Bezirksschützenverband und im Nordwestdeutschen Schützenbund ein.

Erfreut zeigte sich Bäker über die steigenden Mitgliederzahlen der letzten drei Jahre im Kreisverband. „Ihr seid auf einem guten Weg. Haltet eure Vereine auch weiterhin attraktiv, vor allem für Jugendliche“ meinte Bäker. In seinem Abschlusswort wünschte Kreispräsident Busch den Vereinen ein erfolgreiches Jahr – sowohl im sportlichen als auch im traditionellen Bereich.